Fortbildungen

Bei der Arbeit in der Wochenbettbetreuung steht die Hebamme mehr denn je im Spannungsfeld zwischen evidenzbasierter Betreuung und zunehmender Arbeitsverdichtung. Daher ist es wichtig eine klare Struktur zu haben, die hilft, die Arbeitsprozesse zu organisieren, den Anforderungen des Vertrages an Qualitätssicherung gerecht zu werden und gleichzeitig mit einfachen Mitteln Handwerkszeug zu bekommen, das es möglich macht, aktuelle Leitlinien und Evidenzen in der Praxis umzusetzen. Ein weiterer Baustein sind neue Konzepte in der Wochenbettbetreuung und deren Möglichkeiten und Grenzen für die einzelne Hebamme.

Zu folgenden Themenbereichen biete ich Fortbildungen als Einzelmodule an:

  • Anforderungen an die Betreuung von Mutter und Kind im frühen und späten Wochenbett und Strukturierung (zwei bis vier FB-Stunden)
  • gesetzliche und vertragliche Grundlagen nach SGB V §134a (eine bis zwei FB-Stunden)
  • Qualitätssicherung und Umsetzung von Mindestanforderungen (vier bis acht FB-Stunden)
  • Abrechnung von Leistungen (zwei FB-Stunden)
  • aktuelle Leitlinien und Evidenzen in der Wochenbettbetreuung und Anwendung in der Praxis (vier bis sechs FB-Stunden)
  • (neue) Arbeitskonzepte und juristische Besonderheiten (zwei bis vier FB-Stunden)
  • Telemedizinische Versorgungsmodelle und digitale Möglichkeiten in der Hebammenarbeit (zwei FB-Stunden)

Aktuelle Termine